You are currently viewing Buchweizen- Bratlinge – Die vegane Alternative zu Fleischklößen

Buchweizen- Bratlinge – Die vegane Alternative zu Fleischklößen

Buchweizen- Bratlinge - Die vegane Alternative zu Fleischklößen

Zutaten für 5 Bratlinge

  • 200g Buchweizen – dazu die 1,5 fache Menge Wasser oder Gemüsebrühe
  • ca. 5 EL Mehl
  • 1/4 rote Paprika
  • 1 rote Zwiebel, alternativ normale Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe (optional mehr oder weniger ;))
  • Kreuzkümmel – ganz (optional gemahlen)
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 TL Senf
  • geräuchertes Paprikapulver
  • Gartenkräuter nach Wahl

Zubereitung

  1. bring den Buchweizen mit der 1,5 fachen Menge Wasser oder Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen. Nimm ihn vom Herd und lass ihn ca. 20 Minuten quellen, bis er den für Dich richtigen Biss hat 😉
  2. in der Zwischenzeit bereite Deine anderen Zutaten vor: Zwiebel, Knoblauch und Paprika klein würfeln, Kräuter hacken, alternativ kannst Du auch TK Kräuter verwenden.
  3. ich liebe Kreuzkümmel in ganzen Samen, diese röste ich etwas in einer Pfanne an – so entfalten sie noch mehr Aroma – anschließend im Mörser etwas zermahlen. alternativ kannst Du auch gemahlenen Kreuzkümmel verwenden oder ihn durch ein anderes Gewürz Deiner Wahl ersetzen 😉
  4. ist Dein Buchweizen “al dente”, gießt Du eventuell übriges Wasser ab und vermengst alle Zutaten (Buchweizen, Gemüse, Gewürze und Mehl) miteinander.
  5. nun feuchtest Du Deine Hände mit Wasser an und formst Deine Bratlinge
  6. erhitze Pflanzenöl in einer Pfanne und brate Deine Bratlinge von beiden Seiten, bis sie goldbraun sind

Eine wundervolle Idee für Fingerfood auf Partys, als Beilage zum Salat oder Hauptgericht.

Sei kreativ und halte Dich nicht unbedingt 100% an dieses Rezept, Du kannst alternativ Möhren, Frühlingszwiebeln, Kohlrabi, Zucchini oder anderes Gemüse verwenden. Experimentiere auch gern mit den Gewürzen, jeder hat einen anderen Geschmack…

Ich wünsch Dir sehr viel Spaß beim Nachkochen und gutes Gelingen! Berichte mir gern wie es Dir geschmeckt hat oder was Du für Ideen dazu hast.

Alles Liebe, Deine Nadine 😉